Neueste Beiträge

Trödelt euch glücklich. Am 21.05.2022 auf dem Friedensplätzchen

Die AnwohnerInnenInitiative auf dem @friedensplaetzchen hat die Genehmigung bekommen : es wird am 21. Mai 2022 einen Floh- und Tröfelmarktz (von 11 bis 17 Uhr) auf dem Friedensplätzchen geben 🙂 Nach einer elendslangen Durststrecke kann man nun endlich wieder – mit Maske und Abstand – trödeln kommen. Vorbereitungen laufen bereits – wir freuen uns wie Bolle drauf 🙂

Wir brauchen endlich eine Autokorrektur.

Nur fürs Protokoll: Wir benehmen uns alle wie die letzten Honks und kümmern uns einen schei… um unsere Straßenbäume. Auf der Baumscheibe parken? Kein Problem. Auf der Baumscheibe alles abstellen? Auch kein Problem. Bauschutt abkippen? easy. Salz im Winter? Ach komm schon… Dürre und Hitzestress im Sommer? Kein Thema, oder? Aber dann wundern und beklagen wir uns wenn die alten Bäume auf unseren Straßen absterben… Wir müssen die Baumscheiben eigentlich dringend revitalisieren und säubern und verbreitern – traut sich aber niemand, denn dies würde Parkraum entfernen. Dieser Parkraum der durch die überbreiten Autos und pure Anzahl an Vehikeln generell schon knapper wird. Wir brauchen endlich eine Autokorrektur.

Samstag ist wieder Deppen-Demo in der Stadt

Danke für den Hinweis – heute ziehen wieder CoronaleugnerInnen durch die Straßen von Unterbilk / Bilk / Friedrichstadt / generell Innenstadt / Carlstadt / usw um von einer vermeintlichen Diktatur zu schwadronieren und Maskenpflicht als ‚Folter‘ zu beweinen und Impfungen als Instrument der Unterdrückung zu bezeichnen und dabei Gegenprotest und Journalisten bei Gelegenheit anzupöbeln und tätlich zu attackieren, dies alles unterstützt und mitorganisiert von Rechtsextremisten und Neonazis die schon bei DÜGIDA aktiv waren. Wäre das leugnen der COVID19 Pandemie und die unzähligen kruden Verschwörungstheorien und Umsturzphantasien nicht genug – nicht zu ertragen ist der Geschichtsrevisionismus und Antisemitismus auf Plakaten und Stickern. Da kann man die Schauspieltruppen die sich in falsflag-Aktionen versuchen schon fast als harmlos ansehen. Die ‚strammen‘ Neonazikader aus Mitglieder der Burschenschaften, Hooligan-Gruppen und die Melange aus Identitäten Bewegung und AfD Mitglieder lassen sich nicht übersehen oder gar ignorieren…

Darum: Raus auf die Straße, vorher die Fenster dekorieren und mit Abstand laut gegen Nazis sein.

Kunstvoll mit dem Raum umgehen.

Es kommt immer wieder einer kleinen Entdeckungsreise gleich wenn man mit den Kindern nach „frischer“ #streetart Ausschau hält 🙂 Streetart zu finden macht einfach nur Spaß – klar es gibt immer wieder Spots aber auch diese verändern und wandeln sich… Die Szene bei uns in der Stadt war schon immer sehr agil – insbesondere der Teil der sich den #pasteups und #stickers verschrieben hat. Danke, denn durch euch ist es eine bunte Stadt.

Krieg für Frieden?

Krieg für Frieden? Literally unsere Situation. Es ist so paradox was in den letzten beiden Wochen alles abläuft… Faktisch und theoretisch ist „Frieden schaffen – ohne Waffen“ richtig. Nur gibt es den Fall der Selbstverteidigung im Falle eines direkten Angriffs, hier endet dann auch für mich der Pazifismus. Soweit so gut, so nachvollziehbar. Nun werden unsere Nachbarn angegriffen, weitere von Skandinavien über den ganzen Osten bis an die Grenze der Türkei werden zu potentiellen Zielen erklärt und bedroht. Auch wir sind plötzlich ein potentielles Ziel und unser Frieden sehr fragil… und auf einmal braucht es Waffen und dies Militär um unseren Frieden zu erhalten und unseren Nachbarn zu sichern oder wieder zu erlangen. Gefühlt stehen wir vor einem dritten Weltkrieg und dies auch noch mit Ansage… Bis es eine Lösung oder Strategie gibt wie der Krieg in der Ukraine beendet werden kann hilft nur : #supportukraine und den Menschen die hierhin flüchten Hilfe anbieten.

Don Melone is gone. Wir vermissen euch jetzt schon…

… ich hab es erste heute Nachmittag gesehen – und bin schon ein wenig wehmütig & traurig. Im ‚BermudaDreieck‘ rund um die BilkerKirche hat Don Melone für immer die Tür geschlossen. Viele Erinnerungen ploppen auf – dies kleine, gemütliche Café werd ich echt vermissen. Keine Ahnung wie oft wir auf den gemütlichen Sofas herumgelümmelt (vor Corona) haben… Ich werde es vermissen – es war ein schönes Kleinod & Unikat – es passte einfach ins Viertel. Werde aber nicht nur den Ausblick vermissen – auch dies Bananenbrot, den Kuchen und auch dies Frühstück im Fenster. Es sind Erinnerungen die bleiben werden 🙂

Beetflächen in den Parks und Grünanlagen

Haben uns vor ein paar Tagen in der Stadt Andernach die Beete der #essbarenstadt angeschaut. Wirklich inspirierend was in der Stadt im öffentlichen Raum als Gärten angelegt worden ist. Hochbeete, Strauch- und Beerenobst sowie Obstbäume sollten doch auch bei uns in der Stadt @duesseldorf kein Problem sein, oder?

#standwithukraine – muss mehr sein als nur leere Worte.

Lasst uns ein Zeichen für den Frieden setzen – nicht nur symbolisch mit Kerzen, Plakaten und Fahnen. Wir müssen die Betroffenheit und Fassungslosigkeit in den Willen zur Veränderung nutzen. Mit Taten und nicht nur mit Worten können wir helfen das Leiden zu beenden. Lasst uns solidarisch sein und direkt helfen – und zwar allen Menschen die vor einem Krieg fliehen und flüchten müssen. Lasst uns helfen in dem wir Material sammeln. Lasst uns helfen in dem wir Menschen aufnehmen. Lasst uns helfen in dem wir gezielt Spenden und dies nicht nur an Organisationen, auch per AirBnB direkt in der Ukraine. Lasst uns helfen in dem wir uns unabhängig machen von den Ressourcen die wir von Tyrannen kaufen müssen. Es kann nicht sein das wir immer noch Putins Krieg gegen die Ukraine querfinanzieren. Lasst uns aktiv werden und entschieden gegen Lebensmittelverschwendung vorgehen, denn uns werden in wenigen Monaten das Gertreide und Gemüse aus der Ukraine fehlen.

‚Fight Putin – Ride a Bike’

Als ich den Aufruf der ‚Lastenhelfer’ in die Elterngruppe geteilt hab konnte ich nicht ahnen das wir über 40 kg an Spenden (vom Schlafsack bis zur Windel und den geladenen Powerbanks bis zum Stillpullover) zusammenkommen. Insbesondere da es die zweite Sammlung in einer Woche war… Hab dann mal gestern Nachmittag eine Runde 3D Tetris gespielt und unser Lastenrad voll gepackt. Die Idee war ja nicht nur Spenden zu sammeln sondern dies a) CO2 neutral zu übergeben und b) auch noch eine #Friedensfahrt daraus zu machen. Dem Aufruf der ‚Lastenhelfer‘ und des @adfcduesseldorf sind gestern 250 Menschen gefolgt – einige der Räder waren auch so bepackt wie unser bakfiets. Es ist zwar nur eine kleinen Geste – aber sie macht Mut und verbindet Menschen. Alle Spenden wurden gestern symbolisch zum Konsulat der #ukraine gefahren – aber direkt im Anschluss wurde alles zur Sammelstelle gebracht. Es soll schließlich Hilfe sein die ankommt #supportukraine Noch ein Satz zum Thema Krieg – solange wir Gas und Erdöl aus Russland kaufen, finanzieren wir diesen Krieg mit. Wir sind ein Teil des Problems, aber wir können auch ein Teil der Lösung sein. Weniger Energie verbrauchen auf allen Ebenen und weniger konsumieren. Dies sind die Sanktionen die wir alle gegen das Regime von Putin verhängen können.

Plötzlich ist Krieg in der Ukraine und damit auch in Europa…

Es ist schön zu sehen wieviele Menschen ihre Solidarität mit der Ukraine zeigen. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind viele geschockt und ängstlich – damit hat Putin den Krieg wieder zurück nach Europa gebracht. Nach dem Krieg im Kosovo dachte viele das der Dialog und die Verträge den Frieden sichern würde – welch ein Trugschluss. Unsere Gedanken sind bei den vielen Menschen die eingeschlossen sind, in Kämpfe verwickelt sind, verletzt und getötet werden oder bereits vertrieben worden sind. auf der Flucht befinden Lasst und Solidarität mit den Menschen aus der #Ukraine zeigen – die Initiative Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf e.V. bereiten sich bereits vor – achtet auf Ankündigungen…