Allgemein

Das Leben ist keine Waldorfschule

Von traumatischen Kindheitserlebnissen, polnischen Hochzeiten und Heiratsanträgen im Großraumabteil… “ Bei einem solchen Klappentext kann ich doch ein Buch nicht wieder zurücklegen. Ein spontaner Buchkauf – ist für die Fahrten in der Bahn und vielleicht für die beiden kommenden Wochenende… Dies war meine wackere Idee beim Kaufprozeß im Laden. Auf dem heimischen Sofa angekommen, hab ich dann mal direkt dies literarisches Machwerk aufgeschlagen und auch nicht mehr weggelegt. Nach nur einem Tag hat der Autor Mischa-Serim Vérollet einen Fan mehr – freue mich schon auf eine Lesung in der Region.
Wieder mal ein Buch ganz nach meinem Geschmack: Skurrilität und Ironie gepackt auf 200 Seiten Papier. Echt Lesenswert. Die Passagen über die jugendlichen Peinlichkeiten und die Fettnäpfchen des Alltags sind wie ein Besuch beim Poetryslam… Geschichten über die ersten Gehversuche mit Freund Alkohol, die Errungenschaften der wahren Musik (Slayer) und die Erinnerungen an die emotionalen Schlachtfelder der Kindheit (Zahnarzt und Zahnklammer) sind einfach nur genial. Mit einem breiten Grinsen hat dies Buch mich auf dem Sofa zurückgelassen –   ein Buch für diejenigen, die noch nicht lange älter als 30 sein müssen 😉

über

Kurz was über mich: "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten."(Volker Pispers)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.