Allgemein KochBar & Rezeptesammlung

Vitamine per CrowdFarming oder wir adoptieren einen Clementinen-Baum.

Haben vor einigen Tagen Post aus Spanien bekommen – 10 kg frisch geerntete Clementinen. Schon nach den ersten Früchten steht für uns fest – wir adoptieren über das Projekt CrowdFarming einen Baum für das kommende Jahr! Neben der Frische und dem puren Geschmack der Clementinen finde ich auch die Idee des Projektes unterstützungswürdig. Endlich ist es für uns KonsumentInnen möglich auch für solche Agrarprodukte eine direkte Verbindung zum Landwirt (also eine transparente Lebensmittellieferkette ohne Zwischenhändler) aufzubauen. Man adoptiert einen Baum und erhält den Ertrag in der Stückelung die man braucht und wenn Saison ist. Es gibt Planungssicherheit für die ProduzentInnen, frischere Produkte , kürzere Lieferketten und weniger Abfall. Unter dem hashtag #wefarmtheworld sowie auf www.crowdfarming.com könnt ihr mehr über das Projekt und weitere Produkte erfahren.

Unsere Erfahrung: Bestellung und Lieferung klappt perfekt. Die Früchte sind wirklich lecker und sie sind ehrlich. Es sind auch viele dabei die würden mit Sicherheit durch die Qualitätssicherung fallen (zu klein, zu dünne Schale oder zu dicke oder oder… ) aber es ist nun mal eine Naturprodukt. Man kann die Clementinen trocken und kühl lagern, dann halten die auch prima länger als zwei Wochen. Wichtiger Hinweis: Man muss nur einmal alles auspacken und die unteren Früchte als erstes essen 😉

über

Kurz was über mich: "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten."(Volker Pispers)