Allgemein

Wohnungspolitik in Düsseldorf – Niedrige und erschwingliche Mieten? Mal abwarten…

wohnraum_ist_keine_wareMorgenlektüre am Frühstückstisch… Laut RPOnline soll die Städtische Wohnungsgesellschaft (SWD) eine aktivere Rolle auf dem Düsseldorfer Wohnungsmarkt spielen. In einem Interview in der RP hat OB Thomas Geisel (SPD) über die ersten Ziele gesprochen – so soll nach einer Planungsphase jedes Jahr 3.000 neue Wohnungen in Düsseldorf entstehen, davon 600 Wohnungen (20% der Wohnungen) die öffentlich gefördert werden, sowie 600 Wohnungen die “preisgedämpft” angeboten werden. Diese Maßnahme für preiswerten Wohnraum wird in der neuen Ratsperiode rund 80 Millionen Euro kosten und den alten Trend “wer sich Düsseldorf nicht leisten kann, soll ins Umland ziehen” hoffentlich stoppen.Stadt bedeutet Vielfalt und nicht Einfalt!

  1. atsumuk

    mal sehen, was die neue Koalition aus diesen Ideen macht.

  2. Anonymous

    und dann bitte auch vernünftig. auch kleine geldbeutel haben ein recht auf dämmung und zentralheizung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.