Freundeskreis Innenstadtgrün schöne Ecken

Wenn die Gartensaison beginnt…

10414014_799934773358841_1300004780_n… endlich kann man wieder Blumentöpfe und -kästen auf die Fensterbank stellen, die Blumenkübel auf
die Terrasse schieben und die Baumscheibe vor der Haustür “pflügen” und alles mit neuen, bunten Pflanzen bestücken. So weit, so gut. Die Händler in den Baumärkten, Gartencentern und Supermärkten reagieren bereits darauf und überall werden einem Plastikstiegen voller Pflanzensetzlingen in den Weg gestellt und Säcke mit Blumenerde aufgestapelt. Und genau bei dem Thema Blumenerde sollte man mal genauer hinschauen… Was wir Hobbygärtner übersehen (oder auch nicht wissen) ist – diese  “Blumenerde” ist zum Großteil gar keine Erde, sondern Torf (also totes, getrocknetes Moor) und dies ist für unsere Zier- und Nutzpflanzen überhaupt nicht erforderlich und sinnvoll. Mal ganz abgesehen vom Gedanken an Umweltschutz und Klimaschutz… Allein für uns deutschen Konsumenten wird in jedem Jahr eine Fläche von 40.000 Fußballfeldern trockengelegt und abgebaut aber es dauert ungefähr 1000 Jahre, bis ein 1 Meter mächtiger Torfkörper neu entstanden ist.

Für mich ist dies ein zu hoher Preis für so einen Sack Pflanzsubstrat und da gehen Artenschutz und Klimaschutz vor. Zum Glück können wir als Konsumenten ganz prima Politik an der Ladentheke machen und genau diese Produkte a) nicht mehr kaufen und  b) die Händler auf dem Markt und im Pflanzencenter auf torffreien Erden aus Grüngutkompost, Rindenkompost und Holzfasen ansprechen…  by the way, im BilkergartenCenter gibt es auch torffreie Produkte – man muß nur kurz fragen und sich zeigen lassen oder danach suchen 😉

Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) hat zu diesem Thema einen praktischen Einkausratgeber “Torffrei gärtnern – Natur und Klima schützenmit Alternativen Produkten und Marken ins Netz gestellt. Wer sich generell über den Erhalt von Mooren informieren möchte, der sollte sich die Webseite der Aktion Moorschutz mal durchlesen.

Kleiner Tipp vom Gärtner des Vertrauens : “Einmal gelockert ist dreimal gegossen. Dreimal gelockert ist einmal gedüngt.” – will meinen, mit ein wenig Bodenbearbeitung kann man die Voraussetzungen für die Pflanzen ganz simple verbessern und man braucht dazu kein Torf im Pflanzsubstrat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.