Kategorie: Termine & Events

ein kleine sammlung von terminen und ereignissen…

‚einfach machen!‘ – Nachhaltigen Konsum kann man (kennen)lernen.

einfach machen! – nachhaltiger Konsum
Die Nachhaltiger Konsum in Düsseldorf der Lokalen Agenda Düsseldorf lädt ein zur interaktiven Ausstellung „einfach machen!“ Vom 2. – 20.12.2017 geht es im Foyer der VHS am Hauptbahnhof (Bertha-von-Suttner-Platz) darum, wie wir unser Leben nachhaltiger gestalten können, sei es im Büro, bei der Ernährung oder auf Reisen.
Am 9.12.2017 findet von 11 bis 14 Uhr ein Aktionstag mit Initiativen statt, bei dem die Besucher*innen nachhaltigen Konsum aus Düsseldorf kennenlernen können.
Gruppen präsentieren Themen wie alternatives Haltbarmachen von Lebensmitteln, ein zweites Leben für alte Laptops, pfiffige Weihnachtsgeschenke upcyclen, Samenbälle für Blumenwiesen, Fotoaktion für Gutscheine etc. und laden zum Mitmachen ein.

Freu mich schon auf’s „MAMPF“ im ZAKK Düsseldorf

Freu mich schon auf’s „MAMPF“ im zakk Düsseldorf – dem veganen „Adventsbasar“ (ich würde es eher als indoor Weihnachtsmarkt bezeichnen wollen) in der großen Halle und im Biergarten des ZAKK. In gemütlicher Atmosphäre stellen eine Vielzahl an Ausstellern und Organisationen ihre Arbeit und Projekte vor. Neben den Produkten und Leckereien aus der Region gibt es auch einen Upcycling-Workshop, Musik (DJ Buzz wird das Beste aus Indie, Soul und Funk in der Halle auflegen und in der Kneipe gibt es Live-Musik von der Singer/Songwriterin Marie Rauschen) auch einen spannenden Vortrag der tierretter.de! Ein Highlight ist die Präsentation des Films „The End of Meat“… Es lohnt sich für alle Menschen, die sich für eine vegane und nachhaltige Ernährung und Lebensweise interessieren :-) MAMPF – Der vegane Adventsbasar am 26.11.2017 im zakk (Düsseldorf)

Tempo 30 auf der Bilkerallee.

Kommenden Dienstag wird es eine Neuauflage der Diskussion ‚Tempo 30 auf der Bilkerallee‘ geben. Habe noch lebhafte Erinnerung an Debatten als es um den neuen Ausgang des Floraparks und den sicheren Überweg in die Florastraße ging … Keine Frage – die Argumente für eine Verkehrsberuhigung sind schnell gefunden, diese sind wünschenswert, richtig und alle nachvollziehbar. Nur befürchte ich das es immer noch keine Lösung zu den offenen Fragen – Rettungswache, EVK und St Martinus gibt. Auch wird eine zum Teil „stillgelegte“ Ost-West Verbindungsachse in Unterbilk den Verkehr in angrenzende Viertel verlagern.
Es ist nun mal kontrovers – auch da sich auf der Bilkerallee neben den Einpendlern auch der lokale Park-Suchverkehr der Anwohnerschaft sich ungünstig überlagern… *hust* wir leben nun mal in einem nutzungsgemischten Quartier mit Gentrifizierung Tendenzen. Keine Ahnung wie eine weitere Verdichtung der Wohnbebauung (trotz der Tiefgaragen) ohne den Ausbau von alternativen Mobilitätskonzepten funktionieren soll… Immer mehr Menschen auf gleichem Raum, bei gleichbleibender Verkehrstechnischer Anbindung. Trotzallem braucht es eine Lösung für die Bilkerallee.