Schlagwort: weihnachten

Weihnachtsmarkt-Hopping in & um Düsseldorf 

Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf kündigt langsam aber sicher an :-)

Die Weihnachtsmärkte in Düsseldorf kündigen sich langsam aber sicher an – da sind Planung und Übersicht gefragt. Freu mich schon auf Glühwein, Maronen, Reibekuchen und Bonbons…  Anscheinend hat sich zu den Vorjahren nicht wirklich viel geändert – also die Öffnungszeiten sind schon mal gleich 🙂
*working in progress*

in Düsseldorf

  • Düsseldorf Altstadt (allgemein)
    17. November bis zum 23. Dezember 2016 | täglich 11 – 20 Uhr / Freitag & Samstag bis 21 Uhr
  • Heinrich Heine Platz – Engelchenmarkt
    17. November bis zum 23. Dezember 2016 | täglich 11 – 20 Uhr / Freitag & Samstag bis 21 Uhr
  • Gustaf Gründgens Platz – Eislaufbahn!
    17. November bis zum 23. Dezember 2016 | täglich 11 – 20 Uhr / Freitag & Samstag bis 21 Uhr
  • MAMPF Adventsbasar / Weihnachtsmarkt im ZAKK
    4. Dezember 2016 | 11 – 17 Uhr
  • HOMEMADE WINTERBAZAR DÜSSELDORF
    3. – 4. Dezember 2016 | 12 – 22 Uhr & 12 – 20 Uhr / Eintritt: 4 Euro

im Umland

  • Schloß Dyck
    1. bis 4. Adventswochenende  | Öffnungszeiten: täglich 10 – 20 Uhr / Eintritt: Erwachsene 12 Euro, Kinder 1,50 Euro / Sonntags Shuttelbus Bahnhof Büttgen P+R
  • Liedberg
    26. November bis zum 27. November 2016 | Öffnungszeiten: 12 – 20 Uhr / 11 – 18 Uhr
  • Rittergut Birkhof
    10. – 11. Dezember und 17. – 18. Dezember 2016 | Öffnungszeiten: Samstags 13 Uhr – 20 Uhr / Sonntags 11 – 19 Uhr / Eintritt: 2 Euro

Auf der Suche nach einem glücklichen Weihnachtsbaum

925904_318877194965522_66588046_nDas klingt doch perfekt: „Ein getopfter Happy Tree feiert Weihnachten mit Dir.“ Es gibt also doch eine Alternative zu Axt und Säge um an einen Weihnachtsbaum zu gelangen – man kann sich den Baum quasi leasen 😉 Und, er wird einem sogar auch noch gebracht und wieder abgeholt und wächst das Jahr weiter und wird nicht „thermisch behandelt“.
Ansonsten gibt es beim Thema WeihnachtsbaumDealer und Baumverkauf auch in diesem Jahr wieder die Florabar die Nordmanntanne und Co verkauft, sowie die evangelische Tageseinrichtung für Kinder am Fürstenwall 186a (den Termin muss ich aber noch erfragen)… oder doch aus Palettenholz in einem DIY Anfall selbst bauen 😉

Merken

Geschenkefinden: SchöneDinge Pop-Up Store

Die Xmas-Zeit kommt mit weit ausladenden Schritten auf uns zu – es beginnt also wieder die Phase in der man Geschenke-Inspirationen sucht, Ideen hamstert und ziellos durch Läden wandelt. Geschenke will man ja im Prinzip nicht suchen, sondern finden. Eine erste Anregung von uns um diesen „Einkaufsstress“ zu mindern – der SchöneDinge Pop-Up Store auf der Bilkerallee 22 (im Sommer ist im Ladenlokal die Eis“Diele“) . Hier gibt es eine gute Auswahl an ausgefallenen Geschenken in quasi allen Preisklassen. Vom Buch-Schlüsselbrett, über BrandWear-Taschen, Häkel-Tieren, kleinen Broschen, ScratchMaps, Kabelchaos-Helfern bis zur Schalplatten-Schale ist alles vorhanden. Auch ganz wichtig – sollte man von der Suche erschöpft sein – es gibt auch leckeren Kuchen und Kaffee 😉

Einen Weihnachtsbaum zum Mitnehmen, bitte.

Weihnachtsgefunkel
Es gibt eine neuere, aktuellere Variante…

Will man sich wirklich eine abgeschlagene Blautanne, Normanntanne, Edeltanne oder Fichte aus dem Sauerland in die heimische Wohnung bzw. ins Wohnzimmer wuchten? Okay, man(n) / frau will! Nun, denn. Welchen Weihnachtsbaum-Dealer nimmt man denn dann im Bilker Stadtviertel? Etwa einen von den professionellen Weihnachtsbaum-Verkäufern (die gerüchteweise im normalen Leben Altwagenhändler / Staubsaugervertreter sind) die im Düsseldorfer Stadtgebiet strategisch verstreut „lauern“ oder gibt es eine Alternative? Ja, es gibt sie 🙂 Alternativ kann man auch den Weihnachtsbaumverkauf von der evangelischen Tageseinrichtung für Kinder am Fürstenwall 186a ansteuern. Wer hier einen Baum erwirbt, der unterstützt die Tageseinrichtung auch direkt mit einer Spende. Am Freitag (16. Dezember) 11 – 18 Uhr und Samstag (17. Dezember) 10 – 14 Uhr „schuften“ Freiwillige des Elternrates für die gute Sache und verkaufen Christbäume (Nordmantanne und Blaufichten) in den Längen 160 cm bis 250 cm. Ich denke man sollte eher am Freitag mal vorbeischauen…

Neues aus der Weihnachtsbäckerei

weihnachten_vegane_kekseWir arbeiten mit Hochdruck an der Planübererfüllung des selbstgesteckten 4-Wochen-Plans und backen vegane Weihnachts Backwaren. Zur Verbesserung der Arbeitsmoral greifen wir auf die allgemein bekannte inspirierende Wirkung des Glühweins zurück (Herr H. sie müssen nicht „Arbeiter meide den Schnaps“ jetzt rezitieren). Und es duftet heute in der ganzen Wohnung – ähm, an der Werkstätte – nach frischen Weihnachtskeksen & Plätzchen…  Für alle die auch einmal vegane Kekse – also ohne Eier, Milch, Honig, Gelatine und Co backen möchten für die haben wir mal das Grundrezept runtergeschrieben… Es ist einfacher als gedacht.

Für die Basisversion eines veganen Keksteiges braucht ihr nur – 200g Margarine, 150g  Vollrohrzucker, 200g Vollkornmehl (Dinkel / Weizen), 1 Pkg. Backpulver und dann je nach belieben 75g Mandelsplitter oder Haselnuss-Krokant oder Kokos-Raspeln und zum pimpen noch 75g Zartbitter-Schokolade oder Marmelade. Ach ja, ein wenig Zimt oder Lebkuchengewürz für den Weihnachts-Touch sollte auch noch dazu…

Teigerstellung ganz einfach – Margarine mit Mehl und Zucker in einer Rührschüssel vermengen – das Backpulver dazu geben und alles per Hand durchkneten (Damit es einfacher geht – ein Schuss Sojamilch wirkt wunder). Zum Schluss die Nüsse, Mandeln oder Schokolade in die Schüssel geben und einkneten… Die ganze Mischung kommt dann für 30 Minuten in den Kühlschrank bevor sie als Rolle auf der Küchenplatte landet und in Scheiben geschnitten wird. Was auch prima funktioniert: aus den Scheiben Kugeln rollen und eine kleine Vertiefung mit dem Finger hineinstanzen – da kommt dann später die Marmelade rein 😉 Alles auf’s Backblech und bei 200 Grad für 15 Minuten in den Backofen schieben. Bachware kurz abkühlen lassen und fertig ist der vegane Keks.

Die Anlehnung an alte WG-Zeiten: Die VEB Bilk (Vegane Einheits Bäckerei) meldet sich zurück 😉

Adventskalender geht vor


Hmmm… Es ist der 6. Dezember und der größte Weihnachtsbaum der Stadt zeigt bereits den  4. Advent? Grübel. Entweder geht der Kalender zwei Tage nach oder ein paar Wochen vor oder diese Marketingstrategen meinen das „For Xmas“ als Weihnachtsgruß klar verstanden wird… Mir persönlich erscheint ein WeihnachtsCountdown sinnvoller – dann hat man eine Ahnung wann es mit „Last Christmas“ und „Jingle Bells“ wieder vorbei ist…

Weihnachts(Kratz)baum

Bei einer Weihnachtsgeschenkeideenfindtungstour im Buchladen um die Ecke bin ich auf das Buch „Beyond The Fence“ von Simon’s Cat gestoßen und hab mich erst mal schmökernd in eine Ecke verzogen. Okay, ich habe bereits mehrfach gelesen – es ist aber immer wieder ein lustiger, kurzweiliger Zeitvertreib. Wer einen Katzenbesitzer oder einen baldigen Katzenbesitzer kennt, diesen beschenken will und noch kein Geschenk parat hat – anschauen, entscheiden, dazu Katzenleckerli als Deko kaufen und verschenken. Oder einfach mal sich selbst beschenken 😉 Der Zeichner Simon Tofield trifft immer wieder das Wesen der Katze – als kleinen Vorgeschmack lohnen sich die Videos auf Youtube. Einfach mal in einer ruhige Mittagspause ansehen…