Schlagwort: atom

‚Ob E.ON oder Vattenfall, am Ende gibt’s ’nen lauten Knall‘

‚Schützt uns und nicht die Atomkonzerne‘ leider eine immer noch aktuelle Forderung. Aktuell sammeln sich Atomkraftgegner direkt vor der Zentrale von EON um die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft an den GAU von Fukushima zu erinnern.
Die von einem deutsch-japanischen Bündnis organisierte Demonstration richtet sich gegen den Weiterbetrieb aller AKW in Deutschland und die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren in Japan. Außerdem gegen die geplanten Atommüll-Exporte aus Jülich in die USA, den geplanten Verkauf der Urananreicherungsanlage in Gronau, gegen Castortransporte aus Garching ins Zwischenlager Ahaus – und nicht zuletzt: gegen die Ausgliederung der Atomsparte des in Düsseldorf ansässigen Eon-Konzerns als quasi „Bad Bank“.

Atomausstieg jetzt! AntiAtomdemo in Düsseldorf am Jahrestag von Fukushima.

Atomausstieg jetzt! AntiAtomdemo in Düsseldorf am Jahrestag von Fukushima.
Aus dem Aufruf: „Die von einem deutsch-japanischen Bündnis organisierte Demonstration richtet sich gegen den Weiterbetrieb aller AKW in Deutschland und die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren in Japan. Außerdem gegen die geplanten Atommüll-Exporte aus Jülich in die USA, den geplanten Verkauf der Urananreicherungsanlage in Gronau, gegen Castortransporte aus Garching ins Zwischenlager Ahaus – und nicht zuletzt: gegen die Ausgliederung der Atomsparte des in Düsseldorf ansässigen Eon-Konzerns als quasi ‚Bad Bank‘. “ Demo am Samstag, 14. März 2015 um 13 Uhr an der Eon-Zentrale (Nähe Nordstraße) – Infos findet ihr auf www.ausgestrahlt.de/demo-duesseldorf

Anti-Atom-Initiativen am Niederrhein laufen sich langsam warm

querstellenDiesen Sonntag, 21.09.14, gibt es zeitgleiche Sonntagsspaziergänge am Forschungszentrum Jülich und am Zwischenlager Ahaus um gegen die Pläne der Atomindustrie – es sollen 152 Castoren mit hochradioaktivem Müll aus Jülich und 305 Castor-Behälter aus Ahaus in die USA verbracht werden – zu protestieren. Neben den Spaziergängen kann man sich auch schon mal mit der Umgebung vertraut machen 😉

Nach Bekanntwerden des Räumungsauftrages für die 152 Castoren aus dem Forschungszentrum Jülich (FZJ) haben wir ja bereits gemeinsam mit vielen anderen NRW- und bundesweiten Anti-Atomkraft-Bündnissen und Umweltverbänden massive Proteste entlang der gesamten Strecke angekündigt. Zur Erinnerung: In Jülich lagern 152 Castoren mit hochradioaktivem Müll aus Brennelementen. Nach wie vor ist auch der Export nach Savannah River Site im Gespräch.

Weitere Infos gibt es beim AntiAtom-Bündnis Niederrhein

Merken

#76 ohrwürmer zum castor 2011

Züge rollen
Dollars rollen
Maschinen laufen
Menschen schuften
Fabriken bauen
Maschinen bauen
Motoren bauen
Kanonen bauen
Für wen?

Macht kaputt, was euch kaputt macht

Macht kaputt, was euch kaputt macht, Ton Steine Scherben

Woop-woop! That’s the sound of da police!
Woop-woop! That’s the sound of the beast!

Stand clear! Don man a-talk
You can’t stand where I stand, you can’t walk where I walk
Watch out! We run New York

Sound of Da Police Lyrics, KRS-One

Wir gehen nicht, aber wenn wir gehen,
dann gehen wir in Scheiben
Entschuldigung, aber ich sagte:
wir sind gekommen um zu bleiben.

Gekommen um zu bleiben
Wir gehen nicht mehr weg
Gekommen um zu bleiben

Gekommen um zu bleiben, Wir Sind Helden

Weißt du noch wie’s früher war? früher war alles schlecht der Himmel grau, die Menschen mies – die Welt war furchtbar ungerecht doch dann – dann kam die Wende: unser Leid war zuende hip hip hurra! alles ist super, alles ist wunderbar

Gestern ging es allen dreckig, heute geht es steil bergauf jeder hat 6 richtige, alle sind total gut drauf Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika: Friede, Freude, Eierkuchen, alle singen jajajaaaaa hip hip hurra! alles ist super, alles ist wunderbar hip hip hurra! alles ist besser als es damals war alle sind Freunde, alle sind happy, alle sind froh

Hurra, Die Aerzte

Whispering voices in my head
sounds like they’re calling my name
a heavy hand is shaking my bed
I’m weaking up and I feel the strain

I’m feeling pushed again…

Pushed Again, Die Toten Hosen

to be continued…

CASTOR 1998. Geschichte wird gemacht.

Widerstand im Wendland. Widerstand in Ahaus. Wir machen dem Atomstaat den garaus!
Komisch, der Name auf dem Schild kommt mir irgendwie bekannt vor…  Naja, Namen kommen und gehen und deren TrägerInnen ändern im Prinzip doch nix, egal welcher „Farbe“ sie angehören. Schade eigentlich. An alle Menschen an der Castorstrecke: Passt bitte auf Euch auf!
Ach so – dies Foto ist damals direkt am Ortsausgang von Splietau entstanden – unmittelbar vor der Treckerblockade, quasi neben dem x-tausend mal quer Camp (dies ist jetzt in Gedelitz).

Fukushima ist überall. Atomausstieg jetzt!

Erdbeben,  Tsunami und jetzt droht auch noch eine nukleare Katastrophe. Alle Gedanken von uns sind gerade bei den betroffenen Menschen in Japan und natürlich auch bei den Angehörigen der Japanischen Gemeinde in Düsseldorf. Wir wollen den tausenden Opfern in Japan gedenken – aber auch eine klares   Signal an die Bundesregierung schicken: Wir wollen einen schnellen und konsequenten Ausstieg aus der Atomenergie! Herr Röttgen, Frau Merkel und Co – was muß denn noch passieren? Whatever can go wrong, will go wrong – Diese Technologie ist ganz offensichtlich nicht beherrschbar und Murphys Gesetz gilt auch in   Hochtechnologieländern!

Mahnwache Am Montag, 14. März  wollen sich viele, viele Menschen zwischen 18.00 – 18.30 Uhr vor dem „Carschhaus“ / Heinrich-Heine-Platz zu einer Mahnwachen zusammenzukommen (Gruppe bei facebook). Organisiert wird die Mahnwache vom Anti-Castor-Bündnis Düsseldorf und ist Teil der bundesweiten Aktionen von „ausgestrahlt“

Spendenmöglichkeiten gibt es unter anderem bei der Aktion Deutschland Hilft und beim Deutschen Roten Kreuz (DRK).

CASTOR zu Weihnachten? Schöne Bescherung.

Be·sche·rung, die (Substantiv) / Bedeutungen: [1] die Verteilung der Geschenke an Heiligabend [2] Ungeschicklichkeit, unangenehmer Vorfall.

Dies nenne ich wirklich mal eine schöne Bescherung! Nach Informationen vom NDR wird der nächste Castor schon zum Weihnachtsfest 2010 rollen… Diesmal soll der Transport mit seiner strahlenden Fracht aus Ahaus nach Majak (Karte mit Informationen) „verbracht“ werden. Wenn man sich nur mal den Artikel in der ZEIT über das strahlende Erbe in Majak zu Gemüte führt oder sich den Beitrag des ARD-Magazins MONITOR ansieht – dann kommt über diese Pläne von Herrn Röttgern aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.   Also – wieder mal warm einpacken, Busticket bei den GRÜNEN erwerben und zu den AntiAtomDemos ins Münsterland fahren… Liebe Atomlobby, wir machen dann auch Bescherung vor dem BZA. Versprochen.

Schluck. Strahlendes Wetter in Holland am Strand.

In den Niederlanden ist ein neues Atomkraftwerk geplant – ein zusätzliches AKW. Es soll unmittelbar am Meer (genauer an der Schelde Mündung (Karte)) gebaut werden. Gegen den AKW-Neubau kann man auch als NRW-Bürger Einspruch einlegen und seine Bedenken äußern. Der Neubau soll in Borssele (NL) – keine 250 Kilometer von Düsseldorf (Bilk) entfernt – entstehen. Die entsprechenden Unterlagen und Planungen wurden in der letzten Woche vom Delta-Konzern (einige Quellen sprechen auch von einer Beteiligung des RWE Konzerns) veröffentlicht und sind bei den Bezirksregierungen und im Internet einsehbar. Nun ja – und da kommen wir alsmündige BürgerInnen ins Spiel 🙂 Durch die grenzüberschreitende Öffentlichkeitsbeteiligung dürfen wir als NRWler bis zum 12.11.2009 zu diesen Planungen Stellung nehmen. Diese Stellungnahmen können auch in deutscher Sprache beim „Ministerie van Volkshuisvesting, Ruimtelijke Ordening en Milieubeheer“ eingereicht werden.

Bei dem Projekt habe ich folgendes Problem: es liegt unmittelbar am Meer und zahlreiche Klimaforscher reden von einer Meeresspiegelerhöhung und Zunahme von Unwettern in den kommenden 15 Jahren. Eine einfache Rechnung: 5 Jahre Planungs- und Bauzeit, 35 Jahre Betrieb, 10 Jahre Stillstand und danach 5 Jahre Rückbau und Entsorgung der Anlage = 55 Jahre. Wie hoch ist dann der Meeresspiegel? Mal abgesehen von der ungeklärten Endlagerfrage und den Risiken… Werde diese Frage mal einreichen und bin gespannt was passiert.

Allgemeine Infos zur Kerncentrale Borssele, KCB findet man bei wikipedia und beim Betreiber EPZ. Diese Dokumente sind die spannenden um etwas gegen das Projekt zu unternehmen Bekanntmachung (pdf) Dokument zur Umwelt Verträglichkeits Prüfung (UVP) (pdf).

Also – Einspruch einlegen und den Stromanbieter wechseln!