Allgemein Termine & Events

Schluck. Strahlendes Wetter in Holland am Strand.

In den Niederlanden ist ein neues Atomkraftwerk geplant – ein zusätzliches AKW. Es soll unmittelbar am Meer (genauer an der Schelde Mündung (Karte)) gebaut werden. Gegen den AKW-Neubau kann man auch als NRW-Bürger Einspruch einlegen und seine Bedenken äußern. Der Neubau soll in Borssele (NL) – keine 250 Kilometer von Düsseldorf (Bilk) entfernt – entstehen. Die entsprechenden Unterlagen und Planungen wurden in der letzten Woche vom Delta-Konzern (einige Quellen sprechen auch von einer Beteiligung des RWE Konzerns) veröffentlicht und sind bei den Bezirksregierungen und im Internet einsehbar. Nun ja – und da kommen wir alsmündige BürgerInnen ins Spiel 🙂 Durch die grenzüberschreitende Öffentlichkeitsbeteiligung dürfen wir als NRWler bis zum 12.11.2009 zu diesen Planungen Stellung nehmen. Diese Stellungnahmen können auch in deutscher Sprache beim “Ministerie van Volkshuisvesting, Ruimtelijke Ordening en Milieubeheer” eingereicht werden.

Bei dem Projekt habe ich folgendes Problem: es liegt unmittelbar am Meer und zahlreiche Klimaforscher reden von einer Meeresspiegelerhöhung und Zunahme von Unwettern in den kommenden 15 Jahren. Eine einfache Rechnung: 5 Jahre Planungs- und Bauzeit, 35 Jahre Betrieb, 10 Jahre Stillstand und danach 5 Jahre Rückbau und Entsorgung der Anlage = 55 Jahre. Wie hoch ist dann der Meeresspiegel? Mal abgesehen von der ungeklärten Endlagerfrage und den Risiken… Werde diese Frage mal einreichen und bin gespannt was passiert.

Allgemeine Infos zur Kerncentrale Borssele, KCB findet man bei wikipedia und beim Betreiber EPZ. Diese Dokumente sind die spannenden um etwas gegen das Projekt zu unternehmen Bekanntmachung (pdf) Dokument zur Umwelt Verträglichkeits Prüfung (UVP) (pdf).

Also – Einspruch einlegen und den Stromanbieter wechseln!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.