Augenscheinlich

Informationspolitik Kö-Bogen

Umfrage in der RheinischenPost: Finden Sie es richtig, dass die Stadt fast eine Million Euro für den Info-Pavillon zum Kö-Bogen ausgibt? Was für eine Frage – Natürlich nicht! Diese Summe ist für einen Edelpavillion der nur als Informationsort genutzt werden soll schon etwas übertrieben, oder? Es ist auch ein wenig “platt” dies mit der “größtmögliche Transparenz ” – sprich Bürgernähe – zu begründen.
Aus meiner Sicht sollte es doch eher um Dialog gehen – ein Container mit Ausstellung ist da eher ein Prestigeobjekt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.