Für saubere Luft und eine Verkehrswende in der Stadt

Morgens auf der Rheinkniebrücke – die alltägliche Blechlawine mit jeweils nur einer Person pro Fahrzeug schleppt sich in die Stadt. Die Forderungen der jungen AktivistInnen von Greenpeace sind am Rand des Staus daher nur meh als verständlich – bildet Fahrgemeinschaften oder nutzt, wenn möglich, den ÖPNV. Mir persönlich gefällt aber besonders der Hinweis lieber Kalorien zu verbrennen als fossile Brennstoffe ;-)