Allgemein Innenstadtgrün

Eine andere Welt ist pflanzbar!

Neue Wege gehen :-) Haben gestern  per Zufall (und auch zum perfekten Moment) einen Stand mit frischen Gemüsesetzlingen auf dem Aderkirchweg 78 gefunden. Hier konnten wir uns mit unterschiedlichen Setzlingen für  Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli und such Salat (davon viele Sorten) versorgen. Super Auswahl – auch an Kräutern. Die Bezahlung wurde über eine kleine Spardose abgewickelt – fast wie im Urlaub in den Weiten von Schweden oder am Straßenrand von Andalusien :-) Hätten auch Tomaten und Auberginen mitnehmen können… haben wir aber bereits. Mein Gedanke dazu : im Prinzip kann man diese Gemüsesorten auch prima auf dem eigenen Balkon oder Fensterbank anbauen – es wird nur ein entsprechend großer Topf oder Blumenkasten benötigt. Selber anbauen ist natürlich keine echte Selbstversorgung – es spart aber Transportwege und entlastet die Supermärkte wenn es viele Menschen machen. In Paris ist genau diese Idee des und in die Stadtplanung und in die politischen Entscheidungen eingeflossen… würde sich auch bei uns lohnen darüber nachzudenken. Es gibt unzählige Flächen und Orte im Stadtgebiet die sich für den Anbau eignen…

Neue Wege gehen 🙂 Haben gestern per Zufall (und auch zum perfekten Moment) einen Stand mit frischen Gemüsesetzlingen auf dem Aderkirchweg 78 gefunden -> Andree Blumen und Pflanzen. Hier konnten wir uns mit unterschiedlichen Setzlingen für Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli und such Salat (davon viele Sorten) versorgen. Super Auswahl – auch an Kräutern.  Hätten auch noch Tomaten und Auberginen mitnehmen können… haben wir aber bereits. Die Bezahlung wurde über eine kleine Spardose abgewickelt – fast wie im Urlaub in den Weiten von Schweden oder am Straßenrand von Andalusien 🙂

Mein Gedanke dazu : im Prinzip kann man diese Gemüsesorten auch prima auf dem eigenen Balkon oder Fensterbank anbauen – es wird nur ein entsprechend großer Topf oder Blumenkasten benötigt. Selber anbauen ist natürlich keine echte Selbstversorgung – es spart aber Transportwege und entlastet die Supermärkte wenn es viele Menschen machen.
In Paris ist genau diese Idee des und in die Stadtplanung und in die politischen Entscheidungen eingeflossen… würde sich auch bei uns lohnen darüber nachzudenken. Es gibt unzählige Flächen und Orte im Stadtgebiet die sich für den Anbau eignen… denke da zum Beispiel an die Freifläche hinter den Düsseldorf Arkaden, Volksgarten, Spielplatz Planetenstraße,… es braucht nicht viel: Hochbeete auf Euro-Paletten, einen Wassertank und Gießkannen, einen kleinen Container für Werkzeug und Bänke, Tische und Sonnenschirme und Menschen die Fragen beantworten können, einen kleinen Staketenzaun dazu, Insektenhotels positionieren und wenn man es richtig professionell haben möchte noch Naschbeete und Obststräucher und eine Beregnungsanlage die mitten in der Nacht alles automatisch wässert. Fertig. Garten ist natürlich auch körperliche Arbeit – spart man sich das workout 😉