Kategorie: Termine & Events

ein kleine sammlung von terminen und ereignissen…

Urban Wear, Street Couture im Stahlwerk

tshirts.pngDie frische Brise in der Düsseldorfer „Modewelt“ kündigt den nahenden Frühling an. Am Samstag, den 08. März stellen Nachwuchs-Designer und Newcomer-Labels ihr Produkte vor. Alles aus den Bereichen: Urban Wear, Street Couture, Schmuck und Accessoires wird von 13 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt den geneigten BesucherInnen präsentiert. Wer auf Produkte von Hausfreund und null-zwo-elf oder Läden wie Coffee&Tee-Shirts steht – der ist hier genau richtig.

SKA-Konzert im ZAKK

the clerks
Was macht man um: a) gepflegtes Ohrensausen b) ehrlichen Muskelkater c) breitest-mögliche Grinsegesicht zu bekommen? Korrekt – man geht zum Konzert ins ZAKK.
Es ist schließlich auch sehr wahrscheinlich, das einem das feilgebotene Kulturpotporee in dieser Kulturstätte einen hohen Funfaktor besitzt. Wenn dann auch noch ein Konzertangebot kompatibel zum Freundeskreis ist, na dann steht einem gelungenen Abend nix mehr im Wege. So war es auch wieder am 23.02.2008 – es wurde zum SKA-Konzert des Hochschulradios geladen. Es spielten die Bands: PREGNANT, ME IN THE BUCKET, THE CLERKS und SONDASCHULE auf und verleiteten (welch Wunder bei Ska & Rocksteady) das anwesende Publikum zum wilden Kollektivgezappel. Wippen, Zappeln, Stagediven, Pogen … alle Register für ein gelungenes Konzert wurden gezogen.

the clerks

Den größten Unterhaltungsdrive brachten mir persönlich die Musik „von dem im Behälter“ (ME IN THE BUCKET) – oder wie soll man bucket sonst übersetzen? Hmmm, oder soll es etwa bedeuten: „mich in den Eimer“ oder doch eher „ab in die Kiste“? 😉 Egal – sie machen auf jedenfall ehrliche, krachige & tanzbare Musik mit dem gewünschten „Mitwippfaktor“… by the way – sie spielen übrigens am 1.3.2008 im LinkenZentrum. Nix wie hin… denn: Spaß über beide Backen ist garantiert.

Karneval 2008 in Köln & Düsseldorf

3228626550_eb42fb06de_oEchte Fründe ston zesamme, ton zesamme su wie eine Jott un Pott.
Echte Fründe ston zesamme, es och dih Jlück op Jöck un läuf dir fott.
Fründe, Fründe, Fründe en dr Nut jon ‚er hundert, hundert op e Lut.

Nee was war das für eine schöne Zeit – und was haben wir nicht alles erlebt. Eines ist jetzt schon klar – in der kommenden Session werden wir wieder dabei sein und Köln – auch wenn es Düsseldorfer nicht hören wollen – in Köln kann man prima Karneval feiern und dieser ist durch den Geisterzug spannender & politischer als das was hier in der Stadt geboten bekommt. Eigentlich eine echte Herausforderung für diese Stadt 🙂 Okay okay – unsere Wagen sind schöner und politischer. Da wird einigen Protagonisten des sogenannten „öffentlichen Lebens“ und der Politikerszene (GRÜNE, CDU/SPD, Merkel&Beck, …), aber auch dem StiNo* eine verpasst. OB Erwin hat mit seinem Bau-ADS zu Recht ein ordentliches Ziel abgegeben und für seine vielen Bürobauten, die Mega-Sportprojekte, die Wehrhahnlinie, dem JanWellemPlatz / KöBogen, dem VictoriaNeubau, … einiges abgekriegt bzw. einige Wagen gezeigt bekomen. Also – eher etliche Wagen bezogen sich auf den Düsseldorfer OB. Hmmm… Naja, er hat auch eine Menge Kritik sein Wirken verdient – und das ist zum Glück wohl keine Einzelmeinung. Aber auch der „Normalo“ wurde nicht vor den Themen: Klimawandel, Hungersnot und TV-Müll und seiner Passivität diesbezüglich verschont. Das es zu Rosenmontag neben den Kamelle und Popcorn-Gaben für das Volk, auch einen zünftigen Landregen gab, waren die Feierlichkeiten eher kürzer… Aber wie heisst es so schön – „Mer kann och alles öwerdriewe“. 😉
Was aber jetzt schon klar ist – wir kommen wieder & sind wieder mit dabei. Aber: im kommenden Jahr sollte wir nicht wieder versuchen in getrennten Gruppen nach Köln zu reisen – das gibt nur Chaos im Straßenkarnevalpartyvolkfestzeltstimmungsgetümmel.
Vielen Dank für die Superjeile Zick.
So hier noch unsere unvollständigen Tourdaten in der Übersicht:
Donnerstag – Startschuß inner Kneipe des Vertrauens | Freitag – Karneval vorbereiten&vorfeiern | Samstag – Geisterzug in Köln | Sonntag – Karneval auf der Kö, Party im Stone & Konzi von „Heavy Gummi“ in Bilk | Montag – Rosenmontagszug am Schwanenmarkt | Dienstag – … Aufräumen, Abschminken und Aus-die-Maus. Ach nee – Mittwoch – Politischer Aschermittwoch im Zakk.

Karneval 2008 – MobAction in Düsseldorf & Köln.

*StiNo = StinkNormal

ATTILA THE STOCKBROKER & HIS BARNSTORMERS

Ein Konzert das die akute Weihnachtszeit ganz geschickt vergessen ließ – eine besinnliche Runde aus unterschiedlichen Leuten traf sich mit leckerem Bier, bei guter Musik und in beschaunlicher Atmosphäre im AK47. Beide Bands haben richtig gerockt und gezeigt das zwischen Punk und Irish Folk eine direkte Verbindung besteht – und das Belgien auch Punkmusiker hervorbringt. Es wird zwar kein Exportschlager wie die Acrylamid-Pommes werden – könnte es aber 😉 Zusamengefasst war es: laut und krachig (Punk) aber auch melodisch und besinnlich (Folk) und mit verspielten, rhythmischen Elementen (SKA) und vor allem politisch. Attila machte in seinen Texten (Lieder oder Gedichten) keinen Hehl aus seinen linken Idealen und Zielen. „Auferstanden aus Ruinen“ oder „This is free europe“ waren die Kracher des Abends bei denen die BesucherInnen ihre Pflicht taten – sprich: die „Tanzfläche“ des AK47 in einen Pogohexenkessel verwandelten… Deshalb war man ja auch da.

Ein Abend der im kommenden Frühjahr in der südlicher liegenden Stadt (diese Stadt mit der großen Kirche am Rhein) weitergehen wird. Man sieht sich dort…
Zwei kleine Videos vom Konzert:
http://de.youtube.com/watch?v=h7pPs9Iiaa8
http://de.youtube.com/watch?v=Lffd3iUJzcM
zur Homepage von Attila the stockbrocker und mp3 downloads

http://www.attilathestockbroker.com/
http://www.myspace.com/attilastockbroker
http://www.small-axe.com/attila/

vom „WECKEN UND GEWECKT WERDEN“

30 Jahre Punkrock in Düsseldorf – ein Film über die Geschichte des Punk. Eher eine Bestandsaufnahme – kein Abgesang auf diesen Lebensstil. Denn Punk, der seine schillernsten Blüten auch in Düsseldorf ausgetrieben hat, ist nicht vorbei – er existiert immer noch… Okay die Protagonisten im Film sind schon etwas angewelkt – aber einmal am CarschHaus vorbei gerockt oder zum Konzert ins AK47, Druckluft (OB), AZ (MH) oder auch nur ins Schollheim (Neuss) und man merkt: Nö – da kommt noch was nach. 😉 Einen Trailer zum Film – die Premiere war im November – gibts bei Youtube und er läuft auch noch im Programmkino des Vertrauens. Glaub ich … Muss man mal hier nach sehen: www.biograph-online.de
Geiler Dokumentarfilm 🙂

Antirassistische Demonstration gegen den Frauenabschiebeknast in Neuss

aktiv und in bewegungIn unserer Nachbarstadt Neuss steht in der Innenstadt der bundesweit einzige Abschiebeknast für Frauen. Ein paar Straßen neben der Neusser Fußgängerzone werden in dem unauffälligen Bau (Rückseite des Amtsgerichts) bis zu 80 Frauen über Jahre hinweg festgehalten. Darunter auch Schwangere und Minderjährige die ohne eine richtige Betreuung, medizinische Versorgung oder Informationen über ihr Verfahren auf den Rückflug in ihr Heimatland oder ein „sicheres Drittland“ warten. Die geplante Verlegung des Gefängnisses nach Büren ist nicht die Lösung – es geht nicht um das „wo“ sondern um das „wozu“ Menschen abgeschoben werden und als „unerwünscht deklariert“ werden. Was sind die Kriterien für diese Entscheidung ob jemand es „wert“ ist in diesem Staat zu bleiben?

Wie in jedem Jahr war es eine kraftvolle Demonstration – die beiden kleineren Provokationen von Neonazis haben genau das Echo ausgelöst das zu erwarten war. 😉 Gab fast ein paar auf die Mütze…

Weg mit dem Frauenabschiebeknast in Neuss! Kein Mensch ist illegal!

Punkrock Literaten unterwegs

Jan OffIm „Pretty Vacant“ wurde mit der Lesung von Jan Off und Tom Tonk der KulturHöhepunkt des Oktobers in Düsseldorf gesetzt. Beide haben mit ihren Texten dem geneigten Publikum eine echte Show geboten. Mit unflätigen Formulierungen und brillianten Satzkonstruktionen wurde dem Punk eine Stimme geben. Bei der Lesung waren leider nur einige wenige „echte PunXs“ anwesend – diese konnten dafür aber ihre Stimmen (Zwischenrufe bzw. -gröhlen) und Füße (Flaschen klirren) nicht wirklich unter Kontrolle halten. War ja auch zu erwarten bei diesen wackeren Gesellen. Sonst wäre der Charakter der Veranstaltung auch zu sehr als reiner Kulturtermin zu erkennen gewesen.
Ein echter Spass waren die gelesenen Texte auf jedenfall und wer noch nicht das OX-magazin oder die Werke „Vorkriegsjugend“ oder „Hanoi Hooligans“ kannte – der wird jetzt die Wunch verspüren sich mit den 200 (und mehr) Gramm Punkrock zu beschäftigen. Kurz und Gut: Für immer Punk möchte ich sein … (Goldenen Zitronen)

100 Jahre Kiefern – 100 Jahre Jugendstil

HAPPY BIRTHDAY! 100 Jahre Kiefernstraße – das älteste soziale Wohnprojekt in Düsseldorf – feiert Geburtstag. Ab 12 Uhr wird im Rahmen eines Straßenfestes ein Flohmarkt, leckeres Essen, Grafittiaktionen, Kleinkunstdarbietungen, aber auch Kinderbetreuung und später noch einige Konzerte dem alternativen Publikum angeboten. Viele Infos: www.kiefern.de
Wann? Am Samstag, 08. September 2007 ab der Mittagszeit