Kategorie: Innenstadtgrün

Eine kleine Sammlung an Posts über Urban-Gardening, gärtnern in der Stadt, Umweltschutz und DIY Projekten um die Stadt grüner und nachhaltiger zu machen…

Baumscheiben-Pate werden ist nicht schwer

Hatten bereits mit einer Guerilla Gardening Idee geliebäugelt und da fällt uns diese Broschuere in die Haende http://www.duesseldorf.de/stadtgruen/aktuell/spenden/strassenbaum.shtml unsere Lieblingsstelle:“ Möchten sie auch einen Straßenbaum in Ihrer Nähe pflegen? Nur zu, eine Genehmigung ist dafür nicht erforderlich.“ alles klar 🙂 Vielleicht finden wir noch ein paar nette Nachbarn die helfen wollen…
Update: So einfach geht das. Zwei Anrufe beim Gartenamt und schon hat man die richtige Person am Apparat und nach 3 Minuten einen Liefertermin (okay eine/zwei Woche) für einen neuen Baum vorm Haus… Nach knapp 2 Jahren (da haben wir sie wohl vergessen) bekommt unsere Baumscheibe (aka Hundeklo) am Haus wieder einen Baum – und wir dürfen als Hausgemeinschaft „halb-offiziell“ diese Baumscheibe pflegen 🙂

Parkplätze sind knapp in Bilk.

Als Autofahrer kennt man dies Ritual am Ende eines langen Tages – man dreht Runden um Runde in seinem Wohnviertel bis es eine Lücke für das eigene Gefährt auftut. Dies klappt leider nicht zu jeder Tageszeit gleich gut – auch die Ferienzeit kann man nur begrüßen 😉 Aber nicht genug das es zu wenige Parklücken für alle „Feinstaubschleudern“ gibt, auch als Radfahrer werden langsam wieder die Abstellflächen knapp. Der Frühling und das warmes Wetter zeigen Wirkung. Die Lösung: wir brauchen breitere Fußwege und Bürgersteige (leider unmöglich) oder Fahrradständer in den Parklücken, denn diese sind zum Teil für zwei „moderne“ Autos jetzt schon zu klein (könnte man überlegen, direkt neben der Baumscheibe). In den Wohnstraßen hier im Viertel stehen aktuell so gut wie vor jedem Haus ein Drahtesel (also statistisch) oder wie bei uns am Haus fünf. Zum Glück ist noch keiner bei der Stadtverwaltung auf die Idee gekommen die Parkraumbewirtschaftung für Fahrräder zu erfinden 😉

frühlingsgefühle

Jetzt ist es amtlich (also für mich) – der Frühling ist da! Dies kann man nicht nur an den tschirpenden & tirilierenden Vögeln in der Dachrinne festmachen oder den Krokussen und Schneeglöckchen in den Baumscheiben im Viertel erkennen… die beste Eisdiele nordseits der Alpen hat wieder geöffnet. Bei UNBEHAUEN auf der Aachenerstraße (gegenüber von LuckyBike) habe ich mir gestern das erste takeaway-Eis des Jahres gegönnt. Jetzt wird es auch schon bald wieder Sommer   🙂
Entstauben wir schon mal die Stühle für’s Friedensplätzchen …