Kategorie: Allgemein

Gemischte Tüte :-) Einmal alle Blogposts und Artikel zum Mitnehmen.

Rezepte, Kochgelüste, Speisen & OpenSource

Kochrezept - SpaghettikürbisIch kann mich seit etlichen Jahren dem Opensource-Gedanken nicht verschliessen. Eine simple Strategie um die unterschiedlichen Talente und Fähigkeiten von vielen Menschen, an vielen Orten der Erde, für eine gemeinsame Sache zu bündeln und so gemeinsam etwas zu schaffen (das wiederum allen wieder nützt). Eine Vision die mal ohne Geld&Kapital auskommt – nur der Austausch von Wissen, reinerm Informationstransfer und freiwilliger Support zwischen (vormals) Fremden. Genial.
Naja – und auf genau diese Philosophie und Idee von OpenSource setzt eine Rezeptsammlung die ich seit einiger Zeit nutze: OpenSourceFood. Menschen aus aller Welt stellen ihre Rezepte anderen zur freien Nutzung ins Web – diese Rezepte dürfen, wie ein Quellcode,   geändert und verbessert werden.  Mjammm – ähh, ich meinte natürlich – eine wirklich leckere Idee. Auf dem Portal www.opensourcefood.com lassen sich auch super Rezepte für veganes (22) und vegetarisches Essen (35) finden. Neben den reinen Informationen über das wie, was & wann, also der reinen Zubereitung, werden auch noch ansprechende Photos vom angestrebten Ergebnis bereitgehalten. Die Rezeptesammlung umfasst schon über 2100 Kochanleitungen – mein Appell: „share your cookbook!“
Das Photo zeigt übrigens die Versuchanordnung für die Zubereitung eines Spaghettikürbis 🙂

Die Wildnis ruft.

Wer es am Wochenende in Düsseldorf mal ruhiger mag und auch mal wieder alte Bäume sehen möchte – naja, und auch auf den würzigen Duft von Wildschweinen steht oder auch nur bei dem Anblick von Rehen und Hirschen entspannen möchte – der ist im „Wildpark im Grafenberger Wald“ genau richtig (Link).
Okay – ungestört ist man wohl nicht zwingend am Wochenende. Wenn man sich aber ruhig bewegt (und daei nicht mit einem schlechten Karma gesegnet ist) kommt man dem Damwild schon recht nahe und kann es auch (Futter kannn im Informationszentrum erworben werden) füttern. Mit dem Bambi-Irrtum kann mich sich dann auch noch netterweise auseinandersetzen – wieso? Naja – auf den Schautafeln im Park wird „Hirsch“ gerne mal als Bezeichnung für den männlichen Vertreter von Rehen, Damwild, Rotwild und auch als Ordnungsname von Hirschen genutzt (Link). Okay – eher etwas für Klugscheisser mit einem rudimetär entwickelten Halbwissen 😉
Egal – es sind ja auch noch Waschären, Füchse und Bienen und viele Bäume in dem Park a) beschrieben und b) zu bestaunen.
Für die Wandervögel unter den BesucherInnen wird der Rundkurs durch den Park wohl nicht ausreichen – in der direkten Umgebung vom Wildpark befinden sich aber zum Glück der Aaper Wald mit seinen zahlreichen Wander- und Umwegen. Hier lassen sich die schönen geomorphologischen Besonderheiten von Düsseldorf auch vortrefflich erleben – das Kliff aus Grafenbergersand oder auch die abdachenden Ausläufer des Bergischen-Landes. Zusammengefasst: wieder mal ein schöner Tag in Düsseldorf.

PS. auch der Geocacher findet dort wohl einige spannende Caches – beispielsweise den Cache „Wolfsschlucht“ (Link) 😉

Aug in Auge mit den Tieren des Grafenberger Tierparks

 

Frühling im Kiez

friedensplatz.jpgAm 26.04.2008 wird es auf dem Friedensplätzchen wieder bunt & schön. Die Nachbarschaftsinitiative organisiert wieder mal einen Trödelmarkt mit obligatorischem Rahmenprogramm – schon in den letzten Jahren war dieser Termin ein echter „Blockbuster“ 😉
Geniale Musik, nette Leute, schönes Material und angepriesenes Geraffel das jeder Flohmarktgänger auf dem Aachenerplatz vermisst. Alte,gute Bücher, praktische Utensilien, Selbstgemachtes, Musik (Platten oder CD’s mit linker Präferenz), Plakate für die WG-Küche, … . Also – Termin vormerken & Ausreden werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert.
by the way. Wer selber trödeln möchte – es gelten die traditionellen Konditionen: Standgebühr ist mindestens ein selbstgebackener Kuchen und es dürfen nur Privatsachen veräußert werden. Anmeldung bei der Initiative oder beim Bauermarkt (Di und Fr) am Stand von Herrn Bienen (der Stand mit den Eiern, Marmeladen, Aufstrichen, …).

Willkommen im 5-Parteien -system

Zeit für eine neue Farbenlehre in der deutschen Politik-Landschaft: rot-rot-grün, rot-gelb-grün, schwarz-gelb-grün, oder doch schwarz – grün? Hmm – der ehemalige Grüne-Übervater hatte vor Jahren etwas richtiges dazu gesagt: »Sie glauben doch nicht ernsthaft,
dass man mit denen zu Reggae tanzen kann? «

Joschka Fischer nach der Bundestagswahl 2005 gefragt nach
einer möglichen »Schwampel « oder »Jamaika-Koalition «.

Dem ist immer noch nichts hinzuzufügen… aber mal sehen was in den kommenden Monaten für Kombinationen durch den Blätterwald getrieben werden und welche Partei von den Demoskopen (sic!) in die Bedeutungslosigkeit geschrieben werden.

Zug der Erinnerung in Düsseldorf

Ich möchte leben.
Ich möchte lachen und Lasten heben,
und möchte kämpfen und lieben und hassen
und möchte den Himmel mit den Händen fassen
und möchte frei sein und atmen und schreien.
Ich will nicht sterben.
Nein.
Nein
.

Selma Meerbaum-Eisinger, Juni 1942

Ich war gestern in der Ausstellung und auch zur Eröffnung im Hauptbahnhof – mich hat der „Zug der Erinnerung“ nicht nur berührt… Mein Aufruf an alle LehrerInnen – macht anderen Unterricht und geht mit den Schülern in diese Ausstellung. Die Geschichte darf sich nicht mehr wiederholen: Niemals wieder!

Urban Wear, Street Couture im Stahlwerk

tshirts.pngDie frische Brise in der Düsseldorfer „Modewelt“ kündigt den nahenden Frühling an. Am Samstag, den 08. März stellen Nachwuchs-Designer und Newcomer-Labels ihr Produkte vor. Alles aus den Bereichen: Urban Wear, Street Couture, Schmuck und Accessoires wird von 13 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt den geneigten BesucherInnen präsentiert. Wer auf Produkte von Hausfreund und null-zwo-elf oder Läden wie Coffee&Tee-Shirts steht – der ist hier genau richtig.

Zug der Erinnerung

Mit der Ausstellung im Hauptbahnhof wird endlich öffentlich an dies historische Kapitel erinnert. Die Rolle die damals die Bahn bei den Deportationen gespielt hat ist nicht unwichtig – es geht mir hier nicht um „Erbschuld“ – sondern um das Erinnern und Aufklären. Deutsche Geschichte, insbesondere die Zeit des NS-Regimes, sollte uns mahnen und so an unser demokratisches Grundverständnis appellieren. Das Credo sollte sein: Niemals wieder! – und als Demokraten müssen wir solchen „Demagogen“ schon im Vorfeld das Feld streitig machen. Niemand wird als Nazi oder als Rassist geboren. Niemand wird zum Nazi weil er sich über deren Ziele nicht informiert hat.

Also, auf zur Ausstellung am Düsseldorfer Hauptbahnhof – vom 9. bis 12. März 2008.
www.zug-der-erinnerung.eu und www.zugdererinnerung-duesseldorf.com

Bilker Blogger vereinigt Euch!

Bilker KiezIch fände es schön&spannend zugleich – andere aktive Blogger und auch nur Teilzeitbloggende aus der „Drei“ (oder auch gerne mal als „Bilker Kiez“ bezeichnet) zu treffen. Im Reallife – um sich auszutauschen, zu vernetzen und um vielleicht auch gemeinsame Projekte zu planen. Vielleicht kann man dann auch das Kartenprojekt nochmal anschieben und mit Inhalten füllen… Oder auch nur um Leute ans bloggen heranzuführen…
Auch an diesem Projekt können gerne noch Leute beteilige – auch mit Beiträgen zum Thema „Men in trees“ 😉

Steuerhinterziehen? Nur mit Formular.

steuerhinterziehung leicht gemacht„Noch nie war Steuerhinterziehen so kompliziert wie heute. Dabei fehlte nur das richtige Formular.“
(ZEITMAGAZIN LEBEN)

Wie genial ist das denn? Endlich mal ein Zeitungsabo das sich auszahlt. Nicht solche halbseidenen Hinweise und Empfehlungen aus der FAZ am Sonntag was man machen kann wenn die Daten über die hinterzogenen Gelder eventuell bei der Fahndung sind… Quatsch – Flucht nach vorn und so wie es sich gehört die Fakten in ein Formular eingetragen, Anlage ausgefüllt und ab ans Finanzamt. Die Mitarbeiter der ZEIT-Redaktion haben mit dem Formular (wirklich viel Liebe zum Detail) eine lang existente Lücke im Formularwald der deutschen Verwaltungen geschlossen. Danke.

Formular: www.zeit.de/steuerhinterziehungserklaerung

Merken