Autor: MiK

Kurz was über mich: "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten."(Volker Pispers)

Ackern in der Solawi wieder möglich

Solawi ist eine großartige Möglichkeit, um sich aktiv für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine gesunde Ernährung einzusetzen. Es ermöglicht auch eine engere Verbindung zwischen Konsumenten und Produzenten und fördert das Bewusstsein für die Herkunft unserer Lebensmittel. Wer sich für die Solawi-Idee interessiert und eine Möglichkeit sucht, frisches und gesundes Obst und Gemüse direkt vom Feld zu erhalten, sollte die Infotermine der @solawi_duesseldorf nicht verpassen. Infos findet ihr hier : solawi-duesseldorf.de/mach-mit/

Für alle die mit dem Begriff noch nichts anfangen können : Solawi, kurz für solidarische Landwirtschaft, ist eine Form der Landwirtschaft, bei der sich Menschen zusammenschließen, um gemeinsam und solidarisch Landwirtschaft zu betreiben. In einer Solawi tragen die Mitglieder das Risiko und die Kosten gemeinsam und teilen sich auch die Ernte. In Düsseldorf gibt es auch seit einigen Jahren eine Solawi, die zu nächsten Saison wieder Ernteanteile anbietet. Diese Ernteanteile ermöglichen es den Mitgliedern, regelmäßig frisches und gesundes Obst und Gemüse direkt vom Feld zu erhalten.
Okay, der bewirtschaftete Acker liegt in Kaarst – Büttgen, ist aber mit der SBahn und Radel gut zu erreichen.

Schrauben. Löten. Fixen. Repair-Café in Düsseldorf

Das Repair-Café in Düsseldorf ist eine Initiative, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Lebensdauer von Gegenständen zu verlängern und dadurch Abfall zu vermeiden. Auf der Webseite garage-lab.de/repair-cafe-duesseldorf/ könnt mehr erfahren.

Bei einem Repair-Café können Besucher ihre defekten Gegenstände mitbringen und von erfahrenen Reparierern instand setzen lassen. Dies kann alles von kleineren Reparaturen an Elektrogeräten, wie z.B. Toastern oder Handys, bis hin zu größeren Reparaturen an Fahrrädern oder Möbelstücken sein.

Das nächste Repair-Café in Düsseldorf findet am Samstag, den 28. Januar 2023 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. Die Adresse diesmal ist: Zentralbibliothek der Stadt Düsseldorf, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf (KAP1 – früheres Postgebäude am Hauptbahnhof). Bei Fahrrädern bitte an der Rather Straße 25 im Hinterhof vorbeikommen und nicht versuchen damit in die Bücherei zu kommen 😉

Es ist eine großartige Möglichkeit, Gegenstände zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen und Ressourcen zu sparen. Es ist auch eine Chance, Fähigkeiten und Kenntnisse im Reparieren von Gegenständen zu erwerben oder zu verbessern.

Leben findet Stadt.

Seifenblasen am Himmel, eine Erinnerung an die Unbeschwertheit, die wir manchmal in unserem Alltag vermissen. Mit Seifenblasen kann man nicht nur Kinder glücklich machen 😉 Sie berühren auch die Seele, des Erwachsenen, mit ihrer Schönheit und Leichtigkeit. Sie erinnern uns daran, dass wir uns nicht immer ernst nehmen müssen, dass es okay ist, uns selbst zu vergessen. Haben vor wenigen Tagen eine unbeschwerte – völlig ungeplante – „Auszeit“ bei einem Straßenkünstler nehmen dürfen. Die beiden Kids waren fasziniert und glücklich. Danke dafür.

Lützerath lebt weiter.

In unseren Herzen und unseren Aktionen. Es war gestern ein sehr bewegungsorientierter Tag – viele Menschen waren um den kleinen Ort #luetzerath unterwegs – nicht direkt um die Häuser zu retten. Sie sind ein Symbol , ein Symbol für die verfehlte Energiepolitik der letzten Jahrzehnte und ein reminder an die PolitikerInnen welche Ziele in Klimaschutz sie versprochen haben. Die Kohle wird nach mehreren Studien nicht mehr benötigt und wir müssen unseren CO2 Ausstoß reduzieren – dies geht sicherlich nicht mit dem schmutzigsten Energieträger den es gibt! Diese dicke Rechnung werden die nächsten Generationen zu zahlen habe – und damit meine ich nicht nur die Ewigkeitskosten (den nicht RWE als Verursacher trägt), sondern die unumkehrbaren Folgen des Klimawandels. Klimaschutz ist Handarbeit.

Alle Dörfer müssen bleiben. Auch Lützerath.

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. Lasst uns alle am Samstag nach Lützerath fahren und ein Zeichen für Klimaschutz und gegen diese Politik zu setzen. Der Protest gegen die Räumung ist bunt und vielfältig – Infos über die Demo findet ihr auf www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/.

Es geht nicht direkt um die restlichen Gebäude in dem ehemaligen Ort – es geht um die 280 Millionen Tonnen Braunkohle die verfeuert werden sollen. Natürlich auch um den empfundenen Wortbruch und diese Realpolitik die hier abgespult wird. Es ist ein konsequenter Klimaschutz notwendig um die Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren und zukünftige Generationen vor den schwerwiegenden Folgen von Erderwärmung und extreme Wetterereignisse zu schützen. Der Klimawandel hat bereits Auswirkungen auf das Weltwetter, die Landwirtschaft, die Gesundheit und die Wirtschaft. Wenn wir nicht handeln, werden sich diese Auswirkungen verschlimmern und es wird immer schwieriger und teurer, sie zu bekämpfen.

Klimaschutz ist Handarbeit. Wir sehen uns am Samstag, 14. Januar um 12 Uhr an der L12 im Angesicht des Kohlebaggers und Lützerath.

Lützerath bleibt!

Sonne. Schafe. Wind & Meer.

Ein Urlaub an der Nordsee über den Jahreswechsel kann eine perfekte Möglichkeit sein, um das neue Jahr zu beginnen und sich vom Alltagsstress zu erholen. Die raue Nordsee bietet mit den wunderschönen Landschaften & langen Stränden das perfektes Setting für lange Strandspaziergänge. Seit einigen Jahren erlebe ich den Jahreswechsel bereits auf Texel und ich liebe diese Orte und auch die Stimmung zu dieser Zeit. Während der Pandemie haben wir ausgesetzt und waren nun wieder mit den Familien auf der Insel zusammen um das neue Jahr gebührend zu begrüßen. Alles in allem ist ein Urlaub an der Nordsee über den Jahreswechsel eine wunderbare Möglichkeit, um sich zu entspannen, die Seele baumeln zu lassen und das neue Jahr zu beginnen. Und um Schafe zu streicheln 🙂

Wir brauchen eine Wohnrauminitiative für Wildbienen und andere Insekten

Es ist wunderbar zu sehen, dass mehr und mehr Menschen sich Insektenhotels für den Balkon oder Garten besorgen. Solche Insektenhotels sind eine wunderbare Möglichkeit, Wildbienen und anderen Insekten zu helfen, und es wäre wunderbar, sie in Parks und an öffentlichen Grünflächen zu sehen. Diese kleinen, aber wichtigen Helfer sind ein wesentlicher Bestandteil des Ökosystems und tragen zur Biodiversität bei. Durch den Einsatz von Wildbienen und Nisthilfen können wir dazu beitragen, die Umwelt zu schützen und zu verbessern. Wäre dies nicht ein wunderbarer Ansatz für eine Initiative der Stadt @duesseldorf ? Es gibt doch bestimmt Werkstätten und Ausbildungsbetriebe die solche Nisthilfen bauen könnten…

‚Für die kleine Meise’.

O-Ton meiner Tochter : ‚Für die kleine Meise’. Okay, nun haben die kleinen Piepmatze in der Nachbarschaft auch ein kleines Weihnachtsgeschenk bekommen. Haben heute für die Meisen und Spatzen einige dieser Futterkringel aufgehängt – mal sehen ob sie angenommen werden. Immerhin musste ich einige so anbringen das sie vom Spielplatz aus zu beobachten sind…

Wenn man sich im Lesemodus in Dauerschleife befindet

Ich mag diese Zeit des Jahres in der man sich wie ein Tonie auf seiner Box fühlt 🙂 Ein klare definierte anzuhalten an Büchern „darf“ man dann immer wieder vorlesen. Gerne auch direkt mehrfach und wenn es nicht so fluppt wird man auch wie Box bedient und bekommt einen ‚Klaps‘ (ganz nach Anleitung). Bücher kann man nie genug im Haus haben – daher sind Bücherschrank auf dem @friedensplaetzchen oder @duesseldorferbuchhandlung oder BiBaBuZe oder eine Leihbücherei bei der Oma regelmäßige Anlaufstellen. In dem Sinne – ich höre auf zu tippen und lese noch ein wenig aus Dr Brumm und dem Ponyhof vor….