Freundeskreis schöne Ecken Streetart & Urbanart

Auf ein Wort, Herr Geisel. Interview mit dem OB Kandidaten über Kulturpolitik

Wir haben in den letzten Wochen des Kommunalwahlk(r)ampfs schon so Einiges lesen und hören dürfen – über Wirtschaft, Verkehr und Gartenzäune… Zum Thema Kultur hingegen war, außer der Debatte um zusätzliche Ausgaben für das große Ballett- und Schauspielhaus, wenig zu hören. Für unseren Geschmack zu wenig, denn „Subkultur-Themen“ wie bezahlbare Proberäume für lokale Bands, eigene Streetart-Flächen oder die Förderung der „Freien Kunstszene“ müssen gerade im kommunalen Wahlkampf (wo auch sonst) eine Rolle spielen, wollen beleuchtet und hinterfragt werden.

Für uns ist Düsseldorf mehr als Kö, Schickimicki und Megaevents und die Kulturförderung und Schwerpunktsetzung von Herrn Erwin –ups– Herrn Elbers kennen wir ja bereits. Uns stand nicht der Sinn nach noch mehr gehaltlosen Sonntagsreden – daher der Plan: „Stellen wir doch einfach mal dem Herausforder der SPD unsere Fragen“.

  • Wie hält es ein Herr Geisel mit der Nachwuchsförderung unserer Düsseldorfer Kunst- und Kulturszene als OB?
  • Welche Haltung hat er zum Musikbunker Gatherweg (vor einigen Monaten eröffnet –  1 qm kostet 10 Euro Miete)?
  • Wie sieht er die Zukunft der „Freien Kulturszene“ wie Zakk, Damen und Herren, FFT, BilkerBunker, Reinraum usw.?
  • Wird es unter einem Oberbürgermeister der SPD eine Vermittlungsstelle mit Ladenlokalen / Räumen zur  Zwischennutzung geben?
  • oder gar Flächen für Streetart-Künstler wie in den Nachbarstädten (Stichwort: Wall of Fames)?

Wir konnten diesen Plan in dieser Woche ziemlich spontan umsetzen und ein Interview mit dem OB-Kandidaten Thomas Geisel (SPD)  in der Friedrichstadt führen.

Das Interview mit dem OB-Kandidaten Thomas Geisel (SPD) haben Axel Kopp und Michael Köster geführt – Kamera, Schnitt & Technik des Beitrags: Alexander Lorenz. (Hut ab für die Nachtschicht…)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.