Freundeskreis schöne Ecken

Abrechnung: Wie Bauer Willi uns Verbrauchern die Meinung sagt

salat
Bauer Willi hat ausgeteilt. Und zwar so richtig. In einem offenen Brief auf der Online-Plattform Frag den Landwirt geigt er uns ordentlich die Meinung. Uns – den Verbrauchern. Jenen, die regionale, unbehandelte, qualitativ spitzenmäßige Produkte in Bioqualität fordern, aber beim Einkaufen vor allem auf eins achten: Dass es möglichst billig ist und gut aussieht.

Über die Art und Weise seiner Ansprache lässt sich trefflich diskutieren. Als Verbraucher, also Kunde, möchte man so nicht angegangen werden. Und auch einige Landwirt-Kollegen von Bauer Willi stehen seinem offenen Brief kritisch gegenüber: Zu pauschal sei die Anklage. Inzwischen hat die Debatte weitere Kreise gezogen. Laut stern.de

“wurde der Brief bereits fast 150.000 Mal aufgerufen, Leser haben mehr als 300 Kommentare hinterlassen.”

Und jetzt? Alle ab auf den Bauernmarkt?

Fakt ist: Nicht alle haben einen regionalen Bauernmarkt vor der Tür und / oder können aus Kostengründen ihren ganzen Warenkorb mit regionalen Produkten füllen. Das hat auch Bauer Willi erkannt und sich deshalb bei uns Verbrauchern entschuldigt. Trotzdem regen seine Aussagen zum Nachdenken über das eigene Einkaufsverhalten an. Und sein Appell halt nach:

“Kauft unsere Produkte. Kauft sie frisch und werft nicht so viel weg. Unsere Produkte sind gut, werden aufwendig kontrolliert und wurden mit Vernunft, ja mit Liebe produziert. Sie sind ihr Geld wert.”

In diesem Sinne: Am Dienstag zwischen acht und eins ist wieder Bauernmarkt auf dem Friedensplätzchen.

Verkaufszeiten:

Dienstags von 8.00-13.00 Uhr
Freitags von 10.00-18.00 Uhr

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.