Karten für die Übersicht

Von der Idee eine echte interaktive „Kiezkarte“ oder auch „Stadtteilatlas“ mit den Lieblingsorten (Kneipen, Geschäfte, Chillplaces, Jonglierwiesen, Radläden, Aussichtungspunkte usw.) zu erstellen bin ich dann doch endlich mal abgerückt.
Ich glaube wir brauchen nicht noch eine Sammlung der vielen Points of Interests (POIs) – sondern eher themenbezogene Karten mit Infos die man in den regulären Karten eben nicht findet :-)

Dies ist der erste Anfang mit:

Düsseldorf kann’s auch nachhaltig

Wir tragen immer noch Dienstleister und Händler zusammen die einem das nachhaltige/alternative/ökologisches/vegetarisches/veganes/… Leben in der Stadt ermöglichen. Es sind mehr als gedacht :-)

(Diese Karte im Vollbild)

Vegetarische und vegane Restaurants in Düsseldorf

Gemeinsam mit veganinduesseldorf.de haben wir eine kleine Karte erstellt – ganz nach dem Motto: “Lecker vegetarisch und vegan in Düsseldorf essen gehen”.
Schön zu sehen das es mittlerweile eine wirklich vielseitige Auswahl an Restaurants, Bistros und Cafes gibt, die einem den leckeren Genuß ohne Fleisch oder Fisch auf dem Teller (und auch ohne Eiern, Milchprodukten oder Honig) ermöglicht.

(Diese Karte im Vollbild)

Gegen das Vergessen – Stolpersteine und weitere Orte des Gedenkens in unserer Stadt.

„Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.“ Max Mannheimer, Holocaust Überlebender.
Die Erinnerung und das Gedenken an die Opfer der Schoah ist untrennbar mit der deutschen Geschichte verbunden – das ist unangenehm und gefällt vielen nicht. Diese dunkle Seite der deutschen Geschichte kann nicht verschwiegen oder versteckt oder umgedeutet oder weggelogen werden – die Millionen Toten des Holocaust gehören zu unserer Historie. Die Karte mit den Stolpersteinen im Stadtgebiet (es gibt mittlerweile 230 dieser Gedenksteine) sowie weiteren Orten des Gedenkens ist ein Anfang. Sie zeigt einen ersten Zwischenstand. Neben Informationen von der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf sind unterschiedliche Quellen und Projekte – wie diese Karte in Google Maps oder die wohl umfassendste Zusammenstellung mit Namen und Geburtsdaten von wiki-de.genealogy.net – verwendet worden.

(Diese Karte im Vollbild)

„Besetzt lieber leere Häuser, statt andere Länder.“

Inspiriert durch den Online-Stadtplan zur Geschichte von Hausbesetzungen in Berlin: “Berlin besetzt” habe ich einfach mal die Standorte aus der Diplomarbeit von Volker Rekitte und Klaus Martin Becker: „Politische Aktionen gegen Wohnungsnot und Umstrukturierung und die HausbesetzerInnenbewegung in Düsseldorf von 1972 bis heute.“ (Düsseldorf, 1995) auf eine Karte gebracht – denn wer weiss denn schon welche Häuser mal besetzt waren ;-) Die Instandbesetzer-Bewegung hat in zwei großen Wellen vor 30 Jahren Düsseldorf in Atem gehalten – seit 1972 sind min­des­tens 50 Häu­sern in Düsseldorfer Stadtgebiet besetzt und „umgenutzt“ wor­den…


Größere Karte anzeigen

Wie immer – working in progress.